Leben

Es gibt Leute, die behaupten ich führe ein Doppelleben.
Es sind wohl eher drei Leben, die ich größtenteils trenne, jedoch mit vielen Schnittstellen.

Leben Nr. 1 – Der Beruf
klar strukturiert
Gesundheits- und Krankenpflegerin in Ausbildung, also etwas sehr anständiges. Vorbildlich. Immer freundlich, hilfsbereit und ausnahmslos nett – MOMENT! Das war wohl einmal.

Mehr als ein Jahr nach der Ausbildung und nachdem ich mir endoskopisch lange Zeit den Menschen von innen angesehen habe, arbeite ich nun mit Suchtkranken. Da immer nett zu sein wäre fatal. Hilfe zur Selbsthilfe ist hier das Stichwort!

Leben Nr. 2 – Das Internet
Ist das wirklich ein eigenes Leben?
Bis vor einiger Zeit sicher schon – als es ein Zufluchtsort war, an dem Ärger, Sorgen, und auch Ehrlichkeit ihren Platz hatten. Sie brauchen diesen Ort nicht mehr.

Leben Nr. 3 – Liebe, Freunde, Musik
Das ist wohl das größte Durcheinander überhaupt.
Die Liebe zieht mich weg von zu Hause, die Musik trennt mich von der Liebe und meine Freunde sind teilweise ganz im Westen und dort teilweise bei der Musik. Eine Zerreißprobe, die nun durch den Hausbau einen Teil ihrer Brisanz verloren hat.

Insgesamt nähern sich alle drei Bereiche einander an. Doch schön, wenn ein Mensch allmählich ein passendes Leben führt statt drei sich gegenseitig ausschließende Teilleben ;)