Sport ist Mord #2 – Vorurteile

Fit-ness-stu-dio! Ihgitt..

Ja, ich habe Vorurteile. Es fällt mir schwer zu glauben, dass die Menschen, die in einem Fitnessstudio trainieren auch nur annähernd etwas mit mir gemeinsam haben könnten. Um ehrlich zu sein, assoziiere ich mit einem Fitnessstudio den Begriff „oberflächlich“. Was an sich schon sehr oberflächlich ist, ich passe also vielleicht doch wunderbar da rein.

Ich bin also mit gemischten Gefühlen zu meinem ersten „Termin“ gegangen. „Zeit für mich“ stand auf dem Zettel. Die Zeit hatte ein Trainer, wie ich ihn mir vorgestellt habe, „Sonnyboy“ trifft’s wohl am besten:
Sein Körper wohl die beste Werbung, die man für Fitnesstraining machen kann
Blonde Haare, ich tippe auf Strähnchen
Freundlich, überaus hilfsbereit und gut gelaunt

Klischee erfüllt.

Dummerweise erfülle ich keine Erwartungen, die man bei meinem Anblick haben könnte. Glaube ich jedenfalls. Ich sehe – so weit ich das beurteilen kann – nicht annähernd so unsportlich aus, wie ich tatsächlich bin. 20 Minuten auf dem Fahrrad bei einer „Trittfrequenz“ von 70-80 Umdrehungen – leichteste Stufe – und dabei einem angestrebten 120er-Puls, ich bin in meinem Leben noch keinen Marathon gelaufen!

Schlimmer konnte es nicht werden und ist es auch nicht geworden
Die ersten 4 Wochen Probeabo werde ich mit 5 Geräten und etwas Ausdauertraining füllen. Das, wovor ich am meisten Angst hatte – das Laufband – ist bisher irgendwie doch mein bester Freund und schmeichelt mir ein wenig…
Doch hier kommt wieder eine meiner Sichtweisen zum Fitnessstudio: Es ist absolut hirnrissig Geld dafür auszugeben, dass man mit dem Auto 2 km zu so einem Laden fährt um da dann 5 km Fahrrad zu fahren und 2 km zu laufen/gehen ohne sich tatsächlich vom Fleck zu bewegen.
Heute hab ich’s selbst gemacht und weiß, dass ich ansonsten weder 2 km  gewandert wäre geschweige denn ein Fahrrad auch nur angerührt hätte.

Advertisements

Eine Antwort zu “Sport ist Mord #2 – Vorurteile

  1. Hej,
    bin gerade auf deinen Blog gestoßen und finde ihn echt toll. Der Sport ist Mord Artikel ist super, hatte auch immer solche „Vorurteile“. Aber als ich mich dann doch überwinden konnte, hab ich auch gesehen, dass es eigentlich gar nicht so schlimm ist ;-) Und wenn man ehrlich ist, bringt es ja auch echt was. Viele Fitnessstudios haben ja mittlerweile auch richtige Wellnessbereiche. Manchmal gehe ich nur hin, um in die Sauna oder zur Massage zu gehen. Aaaaber man war ja im Fitnessstudio :-)
    Viel Spaß noch mit deinem Blog, ich werd jetzt ab und zu mal vorbei schauen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s