Ich öffne die Augen

Mittlerweile ist draußen ja schon nahezu jeder Baum saftig grün, doch vor 2 Woche dachte ich noch bei jeder Autofahrt, dass ich in den letzten Jahren wirklich blind gewesen sein muss.

Wie konnte ich die Augen so effektiv vor dem verschließen, was jedes Frühjahr um uns herum geschieht?

All die weißen und rosafarbenen, die großen und kleinen Blüten.
Die Blätter, die vom einen auf den anderen Tag plötzlich da sind.
Bäume gleicher Gattung direkt nebeneinader, einer davon bereits mit zarten grünen Spitzen, der andere ganz kahl, nur dunkelbraune Äste.
Das Vogelgezwitscher, das plötzlich da herkommt, wo kurz zuvor noch Ruhe war.

Mein erster Gedanke war, dass ich es in den 5 Jahren mitten in Aachen nicht so wahrnehmen konnte. Doch als ich vor genau 2 Wochen durch die Straßen fuhr, habe ich es auch dort gesehen. Es sprang mir in die Augen. Die Bäume verwandeln sich nicht nur am Rand der Autobahnen.

Es gibt keine Entschuldigung, ich hatte noch viel mehr Möglichkeiten es zu sehen. Ich bin schließlich größtenteils als Fußgänger durch die Straßen gegangen. Ganz ohne Abschirmung. Ich war mittendrin. Und doch nicht da.

Es ist so wunderschön.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s