Beisatz zum Vorsatz

Zu Beginn des Jahres habe ich hier einige „Pläne“ veröffentlicht. Da das erste Viertel ja nun schon fast rum ist, ein paar Worte zum Zwischenstand.

Mittlerweile nähert sich ein Punkt schon dem Erfolg: Oft Kuchen backen. Namtam hatte dabei anfangs direkt bemerkt, wie ungenau diese Angabe doch ist und mich so zu der festen Zahl 6 bewogen. Gerade reifen hier Nummer 2 und 3 heran. Also Halbzeit binnen drei Monaten.
Passt.

Sportliche Betätigung ist auch wahrscheinlicher geworden:
Hinter unserem – bald fertigen – Haus wartet so ein großer Erdhügel darauf, den Blick auf die Landschaft wieder freizugeben. Viele, viele Schubkarren voll mit Dreck. Zwar nicht ganz das, was ich mir unter Bewegung vorgestellt habe, weil dem Schneeschaufeln doch recht ähnlich, aber sicherlich sehr effektiv.

Ein Festivalbericht erscheint mir jedoch derzeit recht unwahrscheinlich. Bisher konnte ich mich noch nicht eindeutig für ein bestimmtes entscheiden und durch den Schichtdienst müsste ich mich wohl ohnehin spontan entschließen. Wenn ich an die letzten Amphi-Festivals denke, sind spontane Besuche da eher unmöglich.

Die übrigen Pläne passen wohl besser in die kalte Jahreszeit, bzw. in eine gute Küche.

Advertisements

Eine Antwort zu “Beisatz zum Vorsatz

  1. Pingback: Sport ist Mord #1 – Der Pilotartikel | Blickwinkel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s